Rezension

[Rezension] Das Böse in uns von Cody McFadyen

Werbung

Das Böse in uns | Cody McFadyen | Bastei Lübbe | 448 Seiten | ISBN 978-3404164219 | ASIN B0133MBUKA | erschienen am 26. Juni 2010 | 8,99€ E-Book | 10,90€ Taschenbuch |

Ein Flug nach Virginia. Alles wie gewohnt. Die Passagiere fühlen sich wohl. Auch Lisa. Bis sich ihr Nachbar zu ihr herüberlehnt und flüstert: “Lisa, ich werde dich jetzt töten.”

Nach der Landung findet die Besatzung Lisas Leiche. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat lediglich einen Hinweis: ein silbernes Kreuz mit der Zahl 143 im Körper der Toten. Zählt der Mörder seine Opfer? Smoky hat es offenbar mit einem Serienkiller zu tun. Denn im Internet tauchen brutale Videos von Hinrichtungen auf. Die Filme verraten, dass jedes Opfer Sünden begangen hatte, die wie ein Schatten auf seiner Seele lasteten: Mord, Kinderschändung, Vergewaltigung. Mit seinen Taten will der Mörder die Schuld seiner Opfer sühnen. Smoky Barrett steht als Nächste auf seiner Liste. Denn auch sie hat ein finsteres Geheimnis.

Cody Mcfadyens Psychothriller Das Böse in uns ist nichts für schwache Nerven. Agentin Smoky Barrett ermittelt diesmal in einem besonders blutigen Fall.

amazon.de

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben.

Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen.
Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als Webdesigner, bis er sich mit 35 vollständig dem Schreiben hingab. Mit 37 Jahre erfand er die Protagonistin seiner sensationell erfolgreichen Thriller-Reihe – Smoky Barrett.

„Die Blutlinie“ war sein erster Thriller, mit dem er direkt weltweit für großes Aufsehen sorgte, was sein Leben über Nacht komplett veränderte. Mit den Bestsellern „Der Todeskünstler“, „Das Böse in uns“ und „Ausgelöscht“ hat er die außergewöhnliche Thriller-Reihe um Smoky Barrett fortgesetzt. Seine Protagonistin jagt brutale Mörder und psychopathische Serienkiller, wird jedoch auch selbst nicht vom Schicksal verschont und verliert geliebte, ihr nahestehende Menschen.

Im Jahr 2011 erschien – außerhalb der Smoky-Barrett-Reihe – der Thriller “Der Menschenmacher”, in dem Opfer Selbstjustiz üben, um den Täter zu beseitigen. Cody Mcfadyens Thriller sind nichts für schwache Nerven, denn was er dem Leser serviert ist hart, zuweilen brutal und immer atemlos spannend.

Seine Bücher sind im deutschsprachigen Raum sehr beliebt und seine Fan-Gemeinde hierzulande ist rasant gewachsen.

Cody Mcfadyen lebt zurückgezogen und schreibt seine Bücher gern in einer privaten und häuslichen Umgebung. Er ist zum zweiten Mal verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Südkalifornien.

amazon.de

Bei das Böse in uns handelt es sich um Band 3 der Smoky Barrett Reihe. Das Buch war für mich etwas schwächer als die beiden ersten Teile. Irgendwie hatte ich mir mehr versprochen oder ich bin hier mit größeren Erwartungen ran gegangen.

Vielleicht lag es aber auch an dem religiösen Thema, das es mich nicht so angesprochen hatte.

Das der Beginn oder allgemein die Szenen nicht so blutig waren, wie in den anderen beiden Bänden, hat mich noch nicht mal gestört. Ist auch keine Voraussetzung für mich.

Den Fall selbst fand ich soweit interessant, bis auf das viele Religiöse. Ich denke weniger hiervon hätte es auch getan und die Story wäre sicher dennoch gut gewesen.

Nichts destotrotz war das Buch spannend und hat mich mitgezogen. Wir treffen hier auch wieder auf altbekannte Charaktere. Smoky macht immer mehr Schritte nach vorn. Hadert hier aber ständig mit einer Entscheidung und dann ist diese plötzlich getroffen. Für mich als Leserin was es schwer nachzuvollziehen. Von Callie erfährt man hier auch immer mehr und lernt etwas mehr über sie kennen. Das hat mir hier sehr gut gefallen.

Ansonsten ließ sich das Buch sehr gut lesen. Es war wie erwähnt dennoch spannend und ich wollte während des Lesens wissen, wie es weiter und vor allem wie es ausgeht.

Das Cover passt hier auch gut zu den anderen beiden Teilen, so dass eine Reihenzugehörigkeit erkennbar ist.

Ein spannendes Buch mit kleinen Abstrichen. Leseunterhaltung war hier dennoch gegeben.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover Bastei Lübbe

Teile diesen Beitrag via:

Ein Kommentar hinterlassen