Rezension

[Rezension] Destiny – Uns zu wollen von Sara Herz

Werbung | Rezensionsexemplar

Destiny: Uns zu wollen | Sara Herz | Selfpublishing| 396 Seiten | ISBN 978-3946210108 | ASIN B0777LMCVT | erschienen am 17. November 2017 | 3,99€ E-Book | 13,99€ Taschenbuch |

Grafik Kurzbeschreibung

Dies ist der 2. Teil der Destiny-Dilogie.
Nach so langer Zeit lässt Nathan doch wieder eine Frau in sein Herz, da stellt sich das Ganze als Lüge heraus. Wütend und verletzt will er von Marie nichts mehr wissen. Außerdem ist die Mutter seiner Tochter zurück, mit der er sich nun herumschlagen muss. Die Tatsache, dass sein Mädchen mit dieser Veränderung nicht gut klarzukommen scheint, erschwert die Situation zusätzlich. Währenddessen setzt Marie Himmel und Hölle in Bewegung, um den Irrtum aufzuklären und für ihre Liebe zu kämpfen. Nathans ständige Zurückweisungen lassen sie langsam den Mut verlieren. Als die Vergangenheit sich zu wiederholen droht, glaubt sie, alles sei verloren …

amazon.de

Sara Herz (geb. 1986) wohnt mit Ehemann, Sohn sowie ihren Katzen im schönen Saarland. Sie selbst bezeichnet sich als büchersüchtig und ist stolz, endlich ihrer Leidenschaft des Schreibens nachgehen zu können.

»Lesen und Schreiben sind meine eigenen Blockbuster im Kopf.«

amazon.de

Bei Destiny: Uns zu wollen handelt es sich um den zweiten Band der Frankfurt in Love Dilogie. Als Leser erfahren wir hier, wie es mit Marie und Nathan weiter geht und ob ihre Liebe bestand hat.

Uns zu wollen geht genau dort weiter, wo Band 1 aufgehört hatte. Auch geht’s genauso spannend weiter. Man wollte wissen, wie es weiter geht.

Nathan hat sich hier nicht geändert und ist weiterhin stur. Das hat mich so manches Mal doch ein wenig geärgert. Marie ist mit dem ganzen selbstverständlich nicht glücklich. Das hier noch irgendwas passieren musste, konnte man schon ahnen. Was? Das verrat ich euch an dieser Stelle jedoch nicht.

Wie ich finde hat sich der Schreibstil von Sara Herz hier noch mehr gefestigt und gesteigert. Destiny: uns zu wollen ist eine gelungene Fortsetzung. Es ließ sich weder gut und leicht sowie flüssig lesen. Spannend bis zur letzten Seite.

Auch wenn ich Nathan nicht immer zu 100% verstanden habe, so haben mir die beiden Protagonisten hier wieder sehr gefallen.

Gefallen hat mir auch das ich die Perspektiven beider Protagonisten lesen durfte und so den Einblick in die Gedanken des jeweils anderen bekommen habe. So wurde manch eine Emotion oder ein Gefühl nähergebracht.

Ich hatte hier auf jeden Fall wieder schöne Lesestunden und kann euch die Dilogie nur empfehlen.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover Sara Herz

Teile diesen Beitrag via:

Ein Kommentar hinterlassen