Abendsternchens bunte Welt

Browsing Tag:

Drachenmond

Rezension

[Rezension] Drachennächte: Eve´s Geheimnis von Lady Romeo

0
0

Titel Eve´s Geheimnis

© Drachenmond Verlag

Autor: Lady Romeo
Format: E-Book
Verlag: Drachenmond Verlag
ASIN: B01N5FGO4R
Seiten: 94
Preis: € 1,99
erschienen am 15. Dezember 2016

*Rezensionsexemplar

Ringsum blitzen die goldenen Augen der Dämonen, leuchten wie Sterne in der Nacht. Sie sind überall und ich unter ihnen. Jeder einzelne könnte mir den Tod bringen.

Eve ist auf der Flucht. Jede Nacht verbringt sie mit einem anderen Mann, um zu vergessen, wer sie wirklich ist. Denn nur in der Nähe eines Menschen schafft sie es, den Albträumen und Erinnerungen zu entkommen und für wenige Stunden erholsamen Schlaf zu finden. Bis sie eines Morgens in den Armen ihres Todfeindes erwacht und die Albträume schrecklich real werden. Denn Eve ist eine Medusa und dazu auserkoren, Satan geopfert zu werden

keine Info

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag, welche mir das E-Book zur Rezension zugesandt haben.

Das Cover von Eve´s Geheimnis hatte mich sofort angesprochen. Es machte mich einfach neugierig welche Geschichte sich dahinter verbarg.

Auf den Inhalt möchte ich auch gar nicht weiter eingehen, da hier der Klappentext schon genug verrät. Da es sich hier außerdem auch um eine Kurzgeschichte handelt, ist eine Inhaltsangabe außerhalb des Klappentextes kaum möglich. Jedes weitere Wort würde euch hier nur spoilern.

Auch bei dieser Kurzgeschichte aus dem erotischen Bereich des Drachenmond Verlages ist die wahre Autorin nicht bekannt.

Ich kann nur sagen, was für eine Geschichte. Sie war so wunderbar geschrieben. Die Protagonistin hatte mir direkt von Anfang an gefallen. Sie wurde facettenreich geschrieben, wie die ganze Geschichte insgesamt. Man wurde ans Buch gefesselt. Die Spannungen und Wendungen waren teilweise nicht zu erwarten. Während man als Leser bereits überlegt und knobelt, tappte die Protagonistin weiterhin im Dunkeln.

Die Erotik war prickelnd und sehr angenehm zu lesen. Das Knistern war einem als Leser selbst zu spüren. Sie wurde überhaupt nicht plump rübergebracht, sondern man hat diese Szenen sehr gerne gelesen.

Der Autorin ist hier eine wunderbare Kurzgeschichte gelungen, die ich gerne jedem Leser weiterempfehle. Du solltest allerdings Erotik in Büchern gerne lesen.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5
Teile diesen Beitrag via:
weiterlesen...
Rezension

[Rezension] Im Netz der Nacht von Libby Doh

0
0

Cover: Drachenmond Verlag

Format: E-Book
Seiten: keine Angabe
Verlag: Drachenmond Verlag
ASIN: B01N52YQE6
Preis: € 1,99
Originaltitel:  /
Reihe: /
erschienen: 17. November 2016

*Rezensionsexemplar


Jila wächst in einer Welt auf, in der Träume überwacht werden können. Sie selbst arbeitet für das Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat seine Kunden vor Albträumen zu beschützen. Eines Nachts taucht der gut aussehende Brix in ihrer Traumwelt auf und will ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen. Es prickelt gewaltig zwischen ihnen und schon bald liegt sie in seinen Armen. Doch ist er das, was er zu sein scheint?

keine Infos

Bei Im Netz der Nacht handelt es sich ebenfalls um eine
erotische Geschichte aus dem Drachenmondverlag. Hier schreibt ebenfalls eine
Autorin des Verlages unter einem anderen Namen. Ich war gespannt was mich in
dieser Geschichte erwarten würde.
Wir lernen hier Jila kennen, welche in einer Firma
arbeitet die sich zur Aufgabe gemacht hat Leute vor Albträumen zu schützen.
Auch Jila nimmt an diesem Programm teil und wird Nacht für Nacht überwacht.
Jeder wird dafür eine Art „Wächter“ zugeordnet, welche die Träume überwachen.
Eines Nachts wandelt sich auch Jila ihr Traum und sie sieht sich plötzlich
einem Drachen gegenüber. Plötzlich taucht dann Brix in ihrem Traum auf, der
anstelle von Jila den Kampf mit dem Drachen aufnimmt. Sie ist fasziniert von
diesem Mann und kann ihn nicht vergessen. Was Jila nicht weiß, ist das auch die
Wächter in Träume eingreifen können…
Wie es hier weiter geht, müsst ihr an dieser Stelle dann
selbst lesen. Ich möchte euch ungern Spoilern und alles weitere Geschriebene
würde euch nur unnötig viel von der Handlung verraten.
Leider konnte diese Geschichte mich nicht ganz zu 100%
überzeugen. Schade eigentlich, denn die Story hatte viel mehr Potenzial. Es kam
mir teilweise alles so schnell abgehandelt vor, da glaube ich die Geschichte um
Jila hätte viel mehr Länge verdient, alles ein wenig ausführlicher zu
schreiben.
Die Idee fand ich toll, keine Frage. Auch hatte ich mit
dem E-Book angenehme Lesestunden. Man war auch recht schnell durch, da die
erotischen Geschichten nicht sehr lang gehalten wurden.
Jila kam als starke Frau rüber, die auch einen festen
Willen hat. Doch sie verzieh mir fast zu schnell ihrem Brix bzw. kamen sie sich
auch sehr, sehr schnell nah.
Der erotische Anteil wurde wohl dosiert und lies sich
wunderbar lesen. Die Autorin hat auf jeden Fall einen guten Schreibstil.
Auch das Cover finde ich hier wieder sehr gelungen. Der
Traumfänger passt doch sehr gut zur Geschichte.
Alles in allem war es eine schöne Geschichte, auch wenn
alles ein wenig kurzweilig war bzw. die Handlung schnell abgehandelt wurde.
Ich habe dieses E-Book als Rezensionsexemplar erhalten,
dennoch schreibe ich hier meine eigene Meinung zu diesem Buch. Ich wurde
aufgrund des Rezi Exemplares nicht beeinflusst.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

 

Teile diesen Beitrag via:

weiterlesen...
Interview

[Mut zur Nische] Autorenvorstellung Charlotte Zeiler

0
0

Hallo ihr Lieben,

in unserer ersten Mut zur Nische Aktion stellen wir euch alles rund um das Buch “La Vita Seconda” von Charlotte Zeiler vor. Ich selbst möchte euch heute die Autorin vorstellen. Dazu habe ich ihr 3 Fragen gestellt, welche sie mir ausführlich beantwortet hat. An dieser Stelle vielen lieben Dank.

Foto: Charlotte Zeiler

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Es gab kein Schlüsselerlebnis.
Ich bin 1971 in der Nähe von Dresden aufgewachsen. Wir hatten kein Westfernsehen. Ab 20 Uhr lief vielleicht ein Film, den man sich mit seinen Eltern zusammen anschauen konnte.
Also habe ich mich in die Bücher verkrochen. Ich habe alles gelesen. Sogar die Konsalikbücher meiner Mutter. 😉
Das Schreiben begann beiläufig. Mit Briefen, Notizen etc. hat es angefangen.
Dann – in meiner Jugend – kam erst mal lange nichts.
Ich bin als 18 jährige in den Westen abgehauen, da hatte ich ganz andere „Sorgen“.
Schade, dass ich zu dieser Zeit kein Tagebuch geführt, oder mir wenigstens Notizen gemacht habe.
In den nächsten Jahren hieß es dann erstmal Fuß fassen und sich selbst finden.
Ich habe meinen Mann kennengelernt und später haben wir drei Kinder bekommen, die jetzt so alt sind, wir ich damals war, als ich nach Köln gekommen bin.
Ich habe dann einen Job erlernt, (Krankenschwester auf einer interdisziplinären Intensivstation) indem man sich zwangsläufig abgrenzen muss, um nicht an den Einzelschicksalen von anderen zugrunde zu gehen.
So habe ich angefangen, zu schreiben.
Inspiriert wurde ich durch meinen Job, meinem Interesse an Kunst, Kultur und Geschichte.
Außerdem bin ich mit einer blühenden Phantasie ausgestattet. Das alles zusammen ist eine gute Grundlage für interessante Plots. (meine ich)

Wo ich auch schon bei Deiner zweiten Frage angelangt bin.

Woher hast du die Idee für La Vita Seconda genommen?

Ich liebe die Vorstellung von Zeitreisen, ich liebe Geschichte und bin gleichzeitig sowohl Realist als auch Phantast. Verrückt. Die Idee zum Buch ist mir auf dem Weg zur Arbeit gekommen. (ähnlich wie in meinem Prolog beschrieben oder im Minibuchteaser zu sehen)

Arbeitest du bereits an einem neuen Projekt?

Aber klar.
Obwohl „La Vita Seconda“ für Realisten abgeschlossen ist, habe ich das Buchprojekt so konzipiert und aufgebaut, dass es eine Fortsetzung geben muss.
An dieser Fortsetzung mit dem Titel: „Die Geburt der Venus“, schreibe ich zur Zeit.

Die Homepage der Autorin findet ihr hier.
Hier noch kurz für euch das Buch um welches es sich in dieser Aktion dreht.

Cover: Drachenmond Verlag

Klappentext:

Zwei Schicksale Zwei Zeiten Eine Verbindung Gegenwart Notarzt Mark rettet in letzter Minute eine junge Frau, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Täglich besucht er die im Koma liegende Frau, die in ihm verloren geglaubte Gefühle auslöst. Wird sie seine Zuneigung erwidern, wenn sie wieder aufwacht? Anfang des 17. Jahrhunderts Eine junge Frau findet sich auf einer staubigen Straße wieder. Ein fremder Mann nimmt sich ihrer an und führt sie in seine Familie ein, die sich rührend um sie kümmert. Aber kann sie den Leuten trauen? Schließlich kann sie sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern … Welche Rolle spielen die französische Königin Maria de Medici und der flämische Maler Peter Paul Rubens in dieser Geschichte? Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem goldenen Ring, der Botticelli-Venus und dem Großherzog der Toskana? Jede neue Antwort wirft neue Fragen auf …

*klick* um zur Verlagsseite zu kommen und direkt auf den kaufen Button klicken 😉

 

Teile diesen Beitrag via:

weiterlesen...