Rezension

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Loading Likes...
[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Cover: Wiesengrund Verlag

Format: Hardcover
Verlag: Wiesengrund Verlag
ISBN: 978-3944879284
Seiten:476
Preis: € 18,50
erschienen am  22. November 2016

*Rezensionsexemplar

 

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Eine Frau läuft um ihr Leben. Adelige Herren wollen sie aus dem Weg räumen, bevor sie dem preußischen Thronfolger zu nah kommen kann. Wie aus dem Nichts taucht ein mysteriöser Engländer auf und eilt ihr zur Hilfe. Doch wer ist er wirklich?
Als sich Christine Gräfin von Lindau eines Waisenkindes annimmt, überschlagen sich die Ereignisse. Das Kind soll sterben, denn es hätte niemals geboren werden dürfen. Für die Hohenzollern steht zu viel auf dem Spiel. Die Gräfin muss sich entscheiden. Begibt sie sich bewusst in Gefahr? Überlässt sie das Kind seinem Schicksal? Welche Rolle spielt der Engländer wirklich in diesem Intrigenspiel?
Erster Teil einer Trilogie, in dessen Mittelpunkt ein ganz besonderes Kind steht.

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Swetlana Neumann ist besessen. Sie ist besessen von Geschichten, die sie findet, aufhebt und weiterspinnt, um sie schließlich ihren Leserinnen und Lesern in ihrer wundervollen Art zu erzählen. Egal, ob sie Geschichten für Kinder oder für Erwachsene erzählt, immer sind sie so bunt wie das Leben und berühren die Seele auf eine ganz besondere Art. Mit besonderer Vorliebe schlüpft sie in die Rollen und Kostüme ihrer Protagonistinnen und verleiht Lesungen, Märkten und Messen so eine ganz besondere Anmutung. Die Autorin lebt und schreibt seit vielen Jahren in Wiesenburg.

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Zuerst einmal möchte ich dem Wiesengrund Verlag danken, welche mir das Buch Kaiserkind als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Meine persönliche Meinung wird jedoch davon nicht beeinflusst.

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich schon recht gespannt auf das Buch. Spielt es doch im Land Brandenburg, in dem ich selbst auch lebe. Einige Orte sind mir auch bekannt, so dass die Vorstellung viel einfacher fiel.

Auf den Inhalt möchte ich weniger eingehen, da er schon ausreichend über den Inhalt informiert. Um daher Spoiler zu vermeiden, muss dieser für euch reichen. Ich kann euch jedoch sagen, auch wenn es ein eher historisches Buch ist, es war kaum aus der Hand zu legen. Schon der Einstieg mit dem Prolog war spannend geschrieben und man war direkt mittendrin als Leser. Man selbst rätselte immer wieder wer nun wirklich dieser mysteriöse Engländer ist. Bis zum Schluss bin ich zu keiner richtigen Lösung gekommen. Er spielte jedoch immer wieder für Christine und dem Kaiserkind Luise eine wichtige Rolle.

Der Schreibstil der Autorin Swetlana Neumann hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich einfach und ganz gut lesen. Die Charaktere wurden anschaulich beschrieben. Sowohl ihre Gedanken als auch ihr handeln. Ab und an überlegte man, ob es richtig war, welcher Weg dort gegangen wird. Aber man verstand auch immer wieder die Protagonistin Christine. Auch wenn es manchmal nicht einfach war.

Das Buch Kaiserkind handelt mehrere Jahre ab, so das wir hier eine größere Zeitspanne vorliegen haben. Dennoch blieb nichts aus, das man sagen könnte hier fehle etwas.
Es handelt sich hier um den Auftakt einer Trilogie. Ich bin gespannt was einen in den weiteren beiden Teilen noch so erwarten wird und wohin die Reise mit dem Kaiserkind geht. Auf jeden Fall wird es weiter spannend bleiben, davon gehe ich aus.

Wenn ihr Bücher aus einer früheren Zeit liebt und diese auch spannend sein dürfen, dann kann ich euch das Kaiserkind empfehlen. Taucht ab in ein historisches Brandenburg und lernt die Gräfin sowie das Kaiserkind kennen.

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

[Rezension] Kaiserkind von Swetlana Neumann

Hinterlasse ein Kommentar