Rezension

[Rezension] Heimliches Begehren von Tabea S. Mainberg

Loading Likes...

 

Cover: Tabea S. Mainberg

Format: E-Book / Taschenbuch
Verlag: Self-Publishing
ISBN: 978-1500242060

ASIN: B016FSVPFY
Seiten: 230
Preis: 2,49 € / 7,49€
erschienen am: 22. Juli 2014

*Rezensionsexemplar

»Nichts verändert sich, bis man sich selbst verändert und plötzlich verändert sich alles!« Auch davon erzählt »Heimliches Begehren«!

Eine Geschichte, wie sie überall passieren kann. Weihnachten allein zu verbringen, weil einen der Liebeskummer quält? Lea muss genau das durchmachen, obwohl ihre Trennung bereits mehrere Monate zurückliegt. Doch es will ihr nicht gelingen, den Mann ihres Herzens zu vergessen.

Im zurückliegenden Jahr erlebt Lea ein großes Durcheinander und ihr Leben gerät aus den Fugen. Die ehrgeizige Teamleiterin eines Callcenters bekommt die Auswirkungen knallharter Strukturveränderungen zu spüren. Profit und Leistung stehen im Vordergrund. Eric van Hooven wird vom Headquarter geschickt, um die einschneidenden Umstrukturierungsmaßnahmen durchzusetzen. Er geht dabei rücksichtslos vor. Es ist eine Frage der Zeit bis Lea und er »aneinanderrasseln«. Es beginnt ein berufliches Kräftemessen.

Obwohl geschäftlich Gegenspieler, fühlen sich Lea und Eric magisch voneinander angezogen. Eric übt auf Lea eine faszinierende Anziehung aus, die ihr fremd ist. Liegt es daran, dass sie ein Geheimnis verbindet?

Zunächst scheint Eric sich seinen Gefühlen zu stellen und sie erleben leidenschaftliche Stunden. Aber unvermittelt zieht er sich von Lea zurück. Was ist der Grund für die plötzliche Ablehnung? Können sie die Schwierigkeiten besiegen und sich ihrer Liebe hingeben? Und welche Rolle spielt Erics Hund »Sammy«?

Ein Liebesroman, der dich durch die Höhen und Tiefen zweier Menschen führt. Die Angst, dem Ruf des Herzens zu folgen, wird auch Lea und Eric zum Verhängnis. Wird es ihnen gelingen, ihr Glück zu finden?

Tabea S. Mainberg ist in Nordhessen aufgewachsen und hat bis Mitte Dreißig dort gelebt und gearbeitet. Nach über 10 Jahren in der Immobilienbranche kehrte sie der nordhessischen Stadt den Rücken zu und ging nach Berlin, um, wie sie sagt, das pulsierende Hauptstadtleben in all seinen Facetten zu genießen. Diese Zeit war prägend und liefert die Basis für ihre heutigen Romane. Mit einem Augenzwinkern sagt sie, sie überlasse jedem selbst zu entscheiden, was in den Geschichten autobiographisch oder frei erfunden ist. Heute lebt und arbeitet sie in Köln.

Durch Zufall bin ich auf dieses E-Book gestoßen und
da es durch eine Aktion günstig zu bekommen war, hab ich es mir
auf den Kindle geladen. Bisher kannte ich noch nichts von Tabea S.
Mainberg und war auf Heimliches Begehren gespannt.
Wir lernen hier Lea kennen, eine doch recht
engagierte Teamleiterin eines Call Centers, die ein Geheimnis hütet.
Dieses kennt niemand bis auf ihre beste Freundin. Als Sally getarnt, ist
sie in bestimmten Clubs zu finden und traf so auf Alex.
Die beiden flüchten in erotische Abenteuer und teilen sonst nichts
außer ihre Leidenschaft. Auch wissen sie beiden nichts weiter
voneinander.
Als Lea eines Tages angekündigt wird das ein
Unternehmensberater des Konzern für Optimierungen sorgen soll, wird ihr
Bange. Der kommt und das Meeting wurde einberufen. Als sie den Berater
sieht verschlägt es ihr die Sprache. Es handelt
sich um Alex der im wahren Leben Eric heißt. Ihr ersten berufliches
Zusammentreffen verläuft alles andere als gut.
Die Wochen sind für sie das reinste Gefühlschaos. Im Job knallhart und in seiner Freizeit ist er so anders zu ihr.
Wie es hier noch weiter geht müsst ihr selbst lesen, denn alles weitere wäre zu viel verraten.
Ich fand die Story ganz gut geschrieben. Angenehm
zu lesen. Die Erotikszenen waren nicht zu überzogen und waren auch nicht zu viel so das man vielleicht genug davon hatte. Da man auch gern wissen wollte wie es mit beiden weiter geht
war man auch schnell am Ende des E-Books angelangt.
Tabea hat die Protagonisten in meinen Augen gut ausgearbeitet und auch rüber gebracht. Die Gefühle usw. waren herauszulesen.

Ich hatte hier angenehme Lesestunden.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

ein Kommentar schreiben