[Rezension] Windgeflüster in Fella von Lara Kessing

Loading Likes...

Titel: Windgeflüster in Fella
Autor: Lara Kessing

© Lara Kessing

Format: E-Book / Taschenbuch
Verlag: Selfpublishing
ISBN: 978-1540515964
ASIN: B01LX23S19
Seiten: 462
Preis: € 2,99 / 11,96
erschienen am 25. November 2016

Sorijas Welt ändert sich von einem Tag auf den anderen. Ein zerstörerischer Hagelsturm wütet in Fella und sorgt dafür, dass die Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die Kontrolle übernehmen. Während Sorija um ihr Überleben kämpft, unterläuft ihr ein gravierender Fehler und sie hat nur einen Versuch, diesen Fehler wiedergutzumachen. Die Fähigkeit, zu unterscheiden wer Freund und wer Feind ist, wird überlebenswichtig. Schnell wird klar: Die Senk bleiben dabei nicht ihre einzigen Feinde und die Liebe wartet nicht auf einen günstigen Zeitpunkt. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen.

Lara Kessing liebte es schon immer, sich Geschichten und Charaktere auszudenken. Allerdings hatte sie es bisher alleine in ihrem Schreibkämmerlein gemacht. Bis der Tag kam, an dem sie sich der Revolution ihrer Gliedmaßen ergeben musste. Ihre Finger haben es nicht mehr eingesehen, sich abzurackern und immer neue Texte zu schreiben, ohne dass es veröffentlicht wird. Ihre Beine wollten nicht, dass die vielen Spaziergänge, bei denen die Erzählungen und Charaktere wuchsen, umsonst waren. Unterstützung kam von den Augen, die stundenlang auf Bildschirme und Papier starren mussten, und den Lippen, auf denen ständig herumgekaut wurde, während die Autorin beim Schreiben mit ihren Charakteren mitgefiebert hatte. Als dann noch Bruno, der innere Schweinehund, nicht ständig umsonst getreten werden wollte, um weiter an Texten zu arbeiten, war Lara endgültig überstimmt und wagte den Schritt der Veröffentlichung. Sobald die Entscheidung getroffen war, erkannte sie, dass sie alle recht hatten. Der richtige Zeitpunkt war gekommen. Voller Vorfreude und Spannung sieht sie ihrer Reise durch die Literaturwelt entgegen.

Über Facebook wurde ich von der Autorin angeschrieben ob ich nicht Interesse hätte ihr Buch „Windgeflüster in Fella“ zu lesen. Da ich mir dann den Klappentext durchgelesen hatte und ihn recht interessant fand, habe ich gerne zugestimmt.

So konnte ich das E-Book nun lesen. Zum Anfang hatte ich leichte Startschwierigkeiten. Es waren direkt viele Personen und die Namen dieser waren hier auch recht ungewöhnlich. Man hat hier zum Teil erst einmal überlegt wie man diese überhaupt richtig ausspricht. Doch mit der Zeit kam man gut ins Buch rein und die Personen wurde allmählich bekannter.

Die Protagonistin Sorija hat mir gefallen. Sie kam mir recht sympathisch rüber. Sehr oft kam ihre Angst und ihre Furch herüber. Sorija kam als allgemein recht ängstliche Person herüber. Oft konnte man diese nachvollziehen, doch so manches Mal hätte ich ihr gerne einen kleinen Schups gegeben nur damit sie diesen Schritt endlich vornimmt. Doch irgendwann blieb ihr nichts anderes übrig als Mut zu beweisen.

Der Schreibstil der Autorin war als angenehm wahrzunehmen. Windgeflüster in Fella ließ sich einfach lesen. Nachdem man erst mal mit den Personen erstmaligen Kontakt hatte, wurde es auch umso interessanter.

Aufgrund der zahlreichen Beschreibungen zog sich manches Kapitel ein wenig in die Länge. Was ich jedoch schade fand, das vieles wirklich nur angedeutet wurde und man nie so richtig eine genaue Beschreibung bekam. Anderseits kann es auch die eigene Fantasie anregen um sich in seiner eigenen Gedankenwelt die Szene weiter zu spinnen.

Das Cover selbst fand ich recht außergewöhnlich gestaltet. Es sticht aus anderes Covern hervor.

Bei Windgeflüster in Fella handelt es sich um den ersten Band. Band 2 Mondgeflüster in Fella kann jedoch ohne Vorahnung zum ersten Teil gelesen werden. Soweit wie ich mitbekommen haben, führen die Fäden der ersten beiden Bände in Band 3 „Feindgeflüster in Fella“ zusammen.

Die beiden Folgebände habe ich jedoch bisher noch nicht gelesen, bin aber bereits gespannt was Weiteres in Fella geschehen wird.

Aufgrund der Startschwierigkeiten und der vielleicht nur manchmal angedeuteten Details ziehe ich hier ein Stern ab. Dennoch hatte ich eine spannende Lesezeit.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*