[Rezension] Das Portal der Schatten Lux Bellatorius 1 von Sandy A. Farmer

Loading Likes...

Werbung | Rezensionsexemplar

Titel: Das Portal der Schatten – Lux Bellatorius 1
Autor: Sandy A. Farmer

© Sandy A. Farmer

Format: E-Book
Verlag: Selfpublishing
ASIN: B06XSCCVLZ
Seiten: 344
Preis: € 2,99
erschienen am 12. Mai 2017

Sie ist eine Wächterin
Sie begegnet dem Schatten
Er könnte ihren Tod bedeuten

Schon seit ihrer Kindheit leidet Lena unter Visionen, ahnt nicht, welche verborgenen Kräfte in ihr schlummern. Da tritt ein Mann in ihr Leben, der unglaubliche Dinge behauptet und genau zu wissen scheint, wer sie ist und was sie kann. Sie wird in eine ihr unbekannte Welt katapultiert. Es fällt ihr schwer, sich darin zurecht zu finden und dann sind da noch Gefühle, die sie gar nicht haben dürfte.

Hoffnung, Liebe, Freundschaft und Ängste begleiten Lena bei ihrer Ausbildung zur Wächterin der Finsternis.
Dann lernt sie Dimitri kennen und ein Strudel der Leidenschaft öffnet sich.

keine Info

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Reihe. Band 2 ist bereits erschienen und unter den Titel „Der Schatten naht“ zu finden.

Ich war gespannt was mich bei Das Portal der Schatten – Lux Bellatorius erwarten würde.

Direkt auf den ersten Seiten lernte man die Protagonisten Lena und Florian kennen. Beide kamen mir von Anfang an recht symphytisch rüber. Ihr Auftreten kam nicht überzogen daher, dennoch hätte ich mir die beiden mit noch mehr Ecken und Kanten gewünscht. Denn vermutlich hätten die Protagonisten so noch mehr Charakterzüge erhalten und man hätte diese noch besser kennen gelernt.

Lena ihre Gabe wurde hier ausführlich erklärt, aber nicht so dass es einem zu viel erscheinen würde. Auch welche Rolle Florian in dieser Geschichte hat, wird einem recht schnell erklärt. Mit der Zeit tauchen auch noch weitere Nebencharaktere auf. Einer davon Dimitri. Für mich ein geheimnisvoller Mann gewesen. Für Lena anscheinend ebenfalls.

An und für sich ließ sich der Schreibstil sehr gut und auch flüssig lesen. Der Spannungsbogen zog sich recht gut durch das ganze Buch.

Die ein oder andere Szene hätte ich mir manchmal ein wenig ausführlicher gewünscht. Auch kam es mir so vor, dass es manchmal ein wenig sprunghaft war.

Das Thema Lichtkrieger fand ich recht interessant. Daher war ich auch neugierig wie sich das Buch so entwickeln würde. Da es mit einem kleinen Cliffhanger endet bzw. mir mit den letzten Szenen noch ein paar offene Fragen blieben, bin ich gespannt wie es mit dem zweiten Band um die Lux Bellatorius und Co weitergehen wird.

Trotz der kleinen Mängel kann ich eine Leseempfehlung aussprechen, wenn ihr auf Fantasy steht und dort auch ein wenig Liebe vorkommen darf.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*