Rezension

[Rezension] Fischbrötchen und Zimtsterne von Jane Hell

Werbung | Rezensionsexemplar

Fischbrötchen und Zimtsterne | Jane Hell| Kampenwand Verlag | 266 Seiten | ISBN 978-3947738328 | ASIN B098KLB6Z8 | erschienen am 19. Oktober 2021 | 3,99€ E-Book | 12,00€ Taschenbuch |

Die Fischbrötchen Reihe macht immer wieder Spaß zu lesen.

Grafik Kurzbeschreibung

»Nun schieß mal los. Geht Sylt endlich unter?«
»Nee. Sylt ist weiterhin schön. Also die Insel. Auf die Bewohner bin ich gerade nicht so gut zu sprechen. Also eigentlich nur auf einen …«

Laura hat genug von Sylt. In der Affäre mit ihrem verheirateten Chef ist sie auch nach einem Jahr nur die Nummer zwei.
Deshalb bewirbt sie sich in ihrer Heimatstadt Eckernförde auf einen neuen Job und verabredet sich Hals über Kopf mit Tinder-Bekanntschaft Ben. Nur wenige Tage später bricht sie ihre Zelte auf der Nordseeinsel ab und zieht zu ihren kauzigen Eltern an die Ostsee.
Bei dem Versuch, neu anzufangen, will Laura den verstaubten Weihnachtsmarkt von Eckernförde modernisieren. Aber das ist gar nicht so einfach wie gedacht, denn ausgerechnet Ben kommt ihr dabei in die Quere.

Ein abgeschlossener, herzerwärmender Roman mit Humor und Meeresrauschen.

amazon.de
Schriftzug Autor

Ein Matjesbrötchen und ein Flens mit Blick aufs Meer: pures Glück für die Autorin Jane Hell. Ihr Debütroman “Fischbrötchen und Zuckerstreusel” überzeugt mit schlagfertigen Dialogen und hilft gegen akute Meeressehnsucht. Und mit der kennt Jane sich aus: Die Schleswig-Holsteinerin hat viele Jahre in Süddeutschland gelebt, bis sie mit Kind und Kegel an die Ostsee zurückkehrte. Sie bezeichnet sich selber als Küstenweichei, weil sie am liebsten mit Neoprenanzug im Meer schwimmt. Vor Feuerquallen hat sie Angst. Jane wünscht sich, dass ihre Leser:innen den Alltag vergessen, für einen kurzen Moment die Seeluft schmecken und das Kribbeln einer neuen Liebe im Bauch fühlen. “Wenn mir das gelingt, habe ich meine Mission als Autorin erfüllt!”

amazon.de

Mit Fischbrötchen und Zimtsterne wurde ich wieder in den beschaulichen Ort Eckernförde entführt. Als Leser lernt man hier Laura kennen, welche nach ihrer Ausbildung nach Sylt gegangen ist. Sie ist zu Besuch in ihrer alten Heimat, um Abstand zum Job und Chef zu bekommen.

Nach Anraten ihres besten Freundes Kjell installiert sie sich Tinder. Es dauert nicht lang und sie hat ihr erstes Match. Spontan trifft sie sich mit Ben. Wie ihr erstes treffen abläuft und was sonst noch so passiert, könnt ihr sehr gerne selbst erlesen.

Es hat mich gefreut wieder nach Eckernförde zu reisen und auch auf alte Bekannte zu treffen. So bekommt man als Leser weiterhin einen kleinen Einblick in das Leben der Protagonisten aus den beiden vorherigen Bänden.

Laura war ein interessanter Charakter, was man von Ben ebenfalls sagen konnte. Beide hatten unterschiedliche Charaktere, waren sich aber doch irgendwie gleich. Gerade in Bezug darauf einen Menschen in sein Leben zu lassen.

Die Geschichte wurde für mich nie langweilig und war immer wieder interessant zu lesen. Auch brachte sie mich immer wieder zum Schmunzeln. Gerade dann, wenn Laura bei ihrer Familie war und dort ein Familienessen stattfand. Fischbrötchen und Zimtsterne spielt zum Großteil in der Adventszeit, so dass es gerade passend selbst zur aktuellen Zeit passte.

Wie der Titel Fischbrötchen und Zimtsterne bereits verrät, spielt die Geschichte rund um die bevorstehende Adventszeit bzw. auch Weihnachtszeit. Dennoch ein Buch das man jederzeit lesen kann.

Ein Buch was ich wieder klar empfehlen kann. Die Fischbrötchen Reihe macht immer wieder Spass zu lesen.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover Kampenwand Verlag

Teile diesen Beitrag via:

Ein Kommentar hinterlassen