Rezension

[Rezension] Frostmagie: Happy End zum Weihnachtsfest von Melanie Reichert

0
0
Werbung

Frostmagie: Happy End zum Weihnachtsfest | Melanie Reichert | Selfpublishing | 199 Seiten | ISBN 978-3753127880 | ASIN B08KRT348X | erschienen am 6. Dezember 2020 | 2,99€ E-Book | 9,90€ Taschenbuch |

Wenn auch ihr euch in einen magischen Ort lesen möchtet und seine Bewohner kennenlernen wollt, dann ist auch dieser Teil der Frostmagie Reihe etwas für euch.

Grafik Kurzbeschreibung

“Sue & Nathan: happily ever after” – das war zumindest der Plan, den die beiden während der Highschool geschmiedet haben. Doch bereits vor dem Abschlussball löst sich dieser Schwur in Luft auf: was bleibt, sind zwei gebrochene Herzen. Zehn Jahre später ist Frost Creek wegen des Winterballs ganz aus dem Häuschen und Nathan zurück in seiner Heimatstadt. Während er die Chance bekommt, seine Fehlentscheidungen zu überdenken, kämpft Sue darum, den Buchladen ihrer Familie über Wasser zu halten – an romantische Tänze oder schöne Kleider ist nicht mal zu denken. Doch als die beiden aufeinandertreffen, ist es, als wäre die Zeit stehen geblieben. Gibt es tatsächlich eine zweite Chance für ein Happy End oder holt sie die Realität erneut ein?

amazon.de
Schriftzug Autor

Die Liebe zur Literatur ist Melanie Reichert quasi schon in die Wiege gelegt worden. Sie hatte das Glück, in einer Familie aufzuwachsen, die Bücher und vor allem Geschichten sehr schätzt. So konnte sie sich bereits als Kind für das geschriebene Wort begeistern und sich diese Leidenschaft über die Jahre hinweg bewahren.

Heute lebt sie mit ihrem Mann im schönen Rheinland-Pfalz und arbeitet als selbstständige Lektorin sowie Korrektorin. Jede freie Minute nutzt sie für das Schreiben von Romanen, deren Abenteuer sie mit ihren Lesern teilen möchte. Auch sonst tobt sie sich gerne kreativ aus – das Backen, Häkeln, Nähen oder Malen stellt einen perfekten Ausgleich für sie dar. Und wer weiß, vielleicht entsteht genau hierbei schon die nächste Idee für ein neues Buch …

amazon.de
Schriftzug Meine Meinung

Mit Frostmagie: Happy End zu Weihnachten habe ich den 8. Teil der Frost Creek reihe gelesen. Es war mein erstes Buch der Autorin selbst.

Der Klappentext und das Cover machten mich auch hier wieder neugierig auf die Story. Ich war gespannt was mich hier wieder in dem kleinen anschaulichen Örtchen Frost Creek erwarten würde.

Wir lernen schnell die beiden Protagonisten Sue und Nathan kennen. Die beiden waren mir auf Anhieb sympathisch und waren von der Autorin authentisch dargestellt.

Es sollte die Liebe für dich Ewigkeit zwischen den beiden sein. Doch kurz vor dem Abschlussball wurde daraus nicht mehr. 10 Jahre später kehr Nathan zurück nach Frost Creek und versucht dort seine Fehler wieder gut zu machen. Sue hingegen kämpft darum ihren kleinen Buchladen über Wasser zu halten. Ihn nicht zu verlieren ist das einzige Ziel. Doch wie läuft das Zusammentreffen mit Nathan ab und wie wird letztendlich seine Entscheidung sein? Das erfahrt ihr, wenn ihr „Happy End zum Weihnachtsfest2 selbst lest.

Ich hatte hier sehr schöne Lesestunden. Das Buch ließ sich sehr gut und flüssig lesen. Melanie Reichert hat hier eine sehr schöne Geschichte erschaffen. Auch spielt hier der Winterball zum Ende hin wieder eine große Rolle-

2 sympathische Protagonisten, die man nur ins Herz schließen konnte. Ein schönes Gefühl beim Lesen wieder in Frost Creek zu sein und damit wieder weitere Bewohner kennen zu lernen.

Wenn auch ihr euch in einen magischen Ort lesen möchtet und seine Bewohner kennenlernen wollt, dann ist auch dieser Teil der Frostmagie Reihe etwas für euch. Ich kann euch dieses Buch hier empfehlen. Ihr könnt es auch unabhängig zu den anderen Teilen lesen.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover Melanie Reichert/Grace C. Stone

Teile diesen Beitrag via:

Ein Kommentar hinterlassen