[Rezension] Keiner trennt uns von Jana von Bergner

Titel: Keiner trennt uns

Cover: Jana von Bergner

Autor: Jana von Bergner
Format: E-Book / Taschenbuch
Verlag: Selfpublishing
ISBN: 978-3752831818
ASIN: B07B2XB5XD
Seiten: 260
Preis: € 3,99 E-Book / 9,99 € Taschenbuch
erschienen am 16. April 2018

*Rezensionsexemplar

 

 

Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?

»Keiner trennt uns« ist der bewegende und zutiefst berührende Auftakt der neuen New Adult-Reihe von Jana von Bergner. Eine Geschichte von Verlust und Wiederfinden, von Tod und Leben, von Familie und Erwachsenwerden, von Mut und Hoffnung und dem Kampf um die ganz große Liebe.

 

Liebe, Drama und ganz viel Gefühl: So lautet das Roman-Rezept von Jana von Bergner. Vor ihrer Zeit als Autorin arbeitete sie jahrelang als Journalistin für einen großen deutschen Zeitungsverlag, doch das Erfinden ihrer eigenen Geschichten bringt ihr deutlich mehr Spaß. Mit ihrem ebenfalls bücherbegeisterten Sohn und ihrer Hündin lebt sie nördlich von Hamburg.

Keiner trennt uns habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank an die Agentur mainwunder, von welcher ich das Buch erhalten habe.

Bereits mit der Coverwahl, war ich neugierig auf das Buch. Es ist schlicht gehalten und auch geheimnisvoll, so dass man diesem nicht direkt entnehmen kann um was es in diesem Buch geht. Umso mehr freute ich mich es endlich lesen zu können.

Die Protagonistin Hanna war mir vom ersten Moment an sympathisch. Man lernt sie direkt mit der ersten Szene kennen. Ihr kleiner Bruder ist krank und sie wartete jede Minute auf ihren gemeinsamen Vater, da bei ihr ein wichtiger Vortrag an der Uni anstand. Doch er ließ auf sich warten. Hanna wollte aber auch nicht ihren Bruder allein lassen und kümmerte sich weiter um ihn. Das fand ich an ihr so super. Sie dachte hier nicht an sich, sondern an ihren Bruder.

Kurz darauf stolperte auch der zweite Protagonist, Mark, auf die Bildfläche, denn er musste Hanna und ihre Geschwister eine traurige Mitteilung überbringen. Sofort war zwischen den beiden ein Band zu spüren. Als Leser konnte man dieses auch herauslesen.

Von da an nahm die Geschichte ihren Lauf. Hanna trat mit der Trauer ihren Kampf um ihre Geschwister an, da die Gefahr bestand das diese zu der nicht gern gemochten Tante hinziehen sollte.

Mark unterstütze Hanna wo er nur konnte und lernte hier eine Zusammengehörigkeit kennen, die er so nicht kannte.

Manches Mal musste ich in diesem Buch schlucken, da die Szene dann doch etwas nah ging. Zum Beispiel die Songauswahl für die Beerdigung. Wenn man selbst so etwas bereits erlebt hat, liest man diese Szenen mit einer Gänsehaut. So war es jedenfalls bei mir.

Auch der Schreibstil der Autorin hat mir hier sehr gefallen. Das Buch ließ sich locker und leicht lesen. Die Kapitel wechselten zwischen Hanna und Mark hin und her, so dass man hier als Leser beide Gedanken erfassen konnte.

Die Protagonisten wurden für mich authentisch dargestellt. Ein kennenlernen mitten im Leben mit all ihren Ängsten, Trauer, Wut und auch Liebe. All diese Gefühle nahm man als Leser direkt war.

Gefühle gegen die sich gewehrt wurden und die nicht geplant waren. Hanna und Mark standen hier vor der Wahl. Welche sie nahmen, solltet ihr dann selbst lesen.

Erlebt diese Geschichte selbst, ich kann sich euch nur empfehlen.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Loading Likes...

One Reply to “[Rezension] Keiner trennt uns von Jana von Bergner”

  1. Hallo Diana,
    ich muss ja sagen, dass ich das Cover schon traumhaft schön finde. Der Klappentext klingt auch richtig spannend und sprach mich gleich an. Und dann warst du auch noch so begeistert von der Geschichte. Das hört sich sehr gut an. Das Buch werde ich mir gleich mal auf der Wunschliste notieren.

    Eine sehr schöne Rezension <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*