(Werbung) [Blogtour] Zu Besuch in der Chaos WG

erstellt von Lisa M. Louis

Herzlich Willkommen Sterne,

heute ist der letzte Tag zur Blogtour von “Ich kann dich verdammt gut riechen” von Lisa M. Louis.

Vor einigen Tagen hab ich eine Einladung von Pia, Micha und Chris erhalten, sprich der Chaos WG. Dieser bin ich gerne gefolgt. Zu meiner Überraschung habe ich auch Lisa dort angetroffen. Pia hatte mich freudestrahlend in Empfang genommen und mich direkt ins Wohnzimmer geschickt, wo auch bereits Lisa saß. Pia hingegen verzog sich zu Micha und Chris in der Küche um dort ein tolles Essen weiter zu zaubern.

Ich hab die Chance genutzt und Lisa doch direkt ein paar Fragen gestellt:

Hallo Lisa, viele Leser kennen dich vielleicht noch nicht. Ich würde mich daher freuen wenn du dich kurz den anderen vorstellen könntest.

Hallo zusammen, ich schreibe seit 2016 als Lisa M. Louis Romane, die vor allem jüngere Leute ansprechen sollen. Nach meinem Debüt, „Observe-Die neue Welt“, bin ich Mama geworden und habe erst mal eine Pause vom Schreiballtag eingelegt. „Ich kann dich verdammt gut riechen“ ist jetzt sozusagen mein Comeback. Im Winter soll es dann mit der Fortsetzung zu Observe weitergehen. Neben dem Schreiben habe ich im letzten Jahr mein Lehramtsstudium erfolgreich beendet und bin aktuell noch in Elternzeit.

Entwickelst du deine Charaktere vorab oder bekommen sie ihren Schliff während des Schreibens?

Das ist mal so und mal so. Grobe Sachen, wie das Äußere und sehr deutliche Charaktermerkmale, die kenne ich von Beginn an, manche zeigen sich aber auch erst während des Schreibens. Das Pia eine feine Nase haben wird, war mir zum Beispiel sofort klar, Micha habe ich dagegen überwiegend während des Schreibens entworfen.

Du hast angegeben, selbst mal in einer WG gewohnt zu haben. War dies die Idee zu dem Buch oder wie bist du darauf gekommen? Wie war für dich das Leben in einer WG?

Ja, das war tatsächlich die Idee. Ich hatte auch selbst einen amerikanischen Mitbewohner für kurze Zeit gehabt und viele der Szenen sind so oder ähnlich passiert. Ursprünglich hatte ich jedoch gar keine Liebeskomödie geplant, sondern eher eine Art Ratgeber, der mit kurzen Anekdoten aus dem Studentenalltag gespickt sein sollte und eben mit vielen Tipps und Tricks. Aber irgendwie hat sich das nicht ergeben und plötzlich hatte ich dann die Idee zur ersten Szene mit Pia, nachdem mein Mitbewohner wieder einmal den Müll nicht runter gebracht hatte.

Ich hatte meistens eine wirklich tolle WG, aber es gab natürlich auch oft Streit und in den meisten Fällen ging es um den Putzplan. Daher würde ich das WG-Leben vor allem als sehr lustig, aber auch chaotisch empfinden. So ist das halt, wenn man als Frau mit zwei Jungs zusammen wohnt. Einmal hatten wir auch einen Mitbewohner, der die Miete nicht zahlen wollte oder konnte. Ihn mussten wir dann irgendwann rausschmeißen. Das ist schon sehr ärgerlich, wenn man dann auf den Kosten sitzen bleibt. Heute würde ich wohl immer eine Kaution vorab für so etwas verlangen.

Wir sind gerade in Dresden. Hast du einen Bezug zu dieser Stadt bzw. warum hast du dich für Dresden entschieden?

Ich liebe Dresden einfach. Nach dem Abi zog es mich 500 km weg von NRW in diese wunderschöne Stadt zum Studium. Dresden hat einfach ein ganz besonderes Flair, die Menschen sind sehr freundlich, die Stadt ist super sauber, es gibt tolle Sehenswürdigkeiten und es ist immer etwas los. Dass ich mich für Dresden entschieden habe, lag aber vor allem auch daran, dass ich mich dort gut auskannte, sowohl mit dem Studien System, als eben auch die Handlungsorte selbst. Jetzt lebe ich bei München; aber so selten, wie wir in die Stadt fahren, wären meine Beschreibungen wohl eher mittels Google entstanden…

Wie lange hast du an „Ich kann dich verdammt gut riechen“ gearbeitet bist du das Wort Ende geschrieben hast?

Das kann ich so nicht beantworten. Die Rohfassung hatte ich bereits in der Schwangerschaft geschrieben. Da es mir dann aber körperlich nicht so gut ging, habe ich sie bis dieses Jahr beiseite gelegt. Erst jetzt im März habe ich sie wieder herausgekramt und mit der Überarbeitung begonnen. Also theoretisch zwei Jahre, praktisch einen Monat 2016 und drei Monate 2017 und wenn man es ganz genau nimmt, dann habe ich natürlich nicht jeden Tag geschrieben. Inklusive Überarbeitung wahrscheinlich um die 150 bis 200 Stunden.

Pia und Micha müssen ein Mitbewohner-Casting durchführen. Hast du damit ebenfalls Erfahrung gemacht?

Na klar. Und da kommen komische Leute. Solche, wie im Buch, habe ich dort u.a. erlebt. Es wollte aber auch schon eine Mama mit Kleinkind bei mir einziehen. Oft kannte ich meine Mitbewohner aber auch vorher schon durchs Studium. Aber dieses hoffen und warten, dass genau der, für den man sich dann entschieden hat, auch das Zimmer nimmt, das kenne ich nur zu gut. Und da wir oft nur ein kleines Zimmer frei hatten, haben sich genau die, die am besten zu uns gepasst hätten, dann häufig dagegen entschieden und man musste dann den erstbesten nehmen. Ärgerlich, wenn der dann mit der Miete im Rückstand war oder so…

Aber so eine WG ist wirklich eine tolle Erfahrung, man lernt viel von den Mitbewohnern und es ergeben sich oft tolle Gespräche und nette Abende. Aber man muss definitiv Teamfähig sein und sich auch an Absprachen halten.

Während wir uns weiter unterhalten haben, kamen nacheinander die Bewohner der WG und brachten alles auf dem Balkon. Kurz darauf haben wir alle gemeinsam am Tisch gesessen und uns das Essen schmecken lassen.

Möchtet ihr ein Exemplar von Ich kann dich verdammt gut riechen gewinnen? Dann schreibt mir im Kommentar einfach welche Frage ihr Lisa gerne gestellt hättet.

Cover: Lisa M. Louis

Schon hüpft ihr in den Lostopf.

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Das Buch wird von Lisa versendet, daher gebe ich eure Adresse in diesen Fall für den Versand weiter. Achtung Lisa versendet nur innerhalb Deutschlands!

Teilnehmen könnt ihr bis zum 15.07.2018. Ich wünsche euch viel Glück.

Loading Likes...

3 Replies to “(Werbung) [Blogtour] Zu Besuch in der Chaos WG”

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, gerne würde ich die Autorin Lisa fragen
    ….was ihre schönste bzw. schlechteste Erfahrung im WG-Leben war…und ob die Erfahrungen sie möglicherweise für das weitere Leben irgendwie geprägt haben.

    LG…schönen Sonntag..Karin…

  2. Halli hallo,

    ich würde fragen, wo sie einen Ort der Ruhe für sich findet. Liebste Grüße Daniela

  3. Mich würde mal interessieren welche Bücher sie als Kind bzw. Teenager gerne gelesen hat oder/und welchen Film/Serie/Märchen sie bis heute ganz toll findet und warum genau?? 😀 VLG jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*