Rezension

[Rezension] Die Todesküsserin von Sandy Mercier

Loading Likes...
Werbung | Rezensionsexemplar
Die Todesküsserin | Sandy Mercier | Selfpublishing | 360 Seiten | ISBN 978-3966989909 | ASIN B07KWRNSTT | 3,99€ E-Book | 12,85€ Taschenbuch | erschienen am 8. Dezember 2020

Grafik Kurzbeschreibung

Wie du mir, so ich dir. Ein Mann wird tot aufgefunden. Er wurde brutal gefoltert, und auf seiner Stirn prangt der rote Lippenstiftabdruck eines Kusses. Kommissarin Tanja Müller soll sich dem Fall der Todesküsserin annehmen, der sie schnell an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringt. Denn ins Visier der Medien gerät ausgerechnet ihre beste Freundin, und weitere Morde folgen. Hat die psychisch kranke Emma tatsächlich etwas mit den grausamen Taten zu tun? Plötzlich steht Tanja vor einer tödlichen Entscheidung.

amazon.de
Schriftzug Autor

“Ich brauche das Schreiben, um zu leben. Eine Leidenschaft, die mir mehr hilft, als alles andere auf der Welt. Und wenn ich dann mit meinen Worten auch nur einen einzigen Menschen berühre, habe ich schon mehr erreicht, als in meinem alten Leben.” Sandy Merciers Mission ist es, ihren Lesern spannende Stunden zu bereiten und dabei die Tiefen der Seele aufzudecken. Warum tun Menschen Dinge, die man nicht versteht? Wieso drehen Leute durch? Führen ihr Leben so ganz anders, als es für uns “normal” zu sein scheint? Sie möchte hinter die Fassade schauen. Zumindest als Sandy Mercier, denn mit diesem Namen, schreibt sie Thriller. Als Jule Pieper kommt sie schon fröhlicher daher. In erster Linie möchte sie ihre Leser zum Lachen bringen, in zweiter möchte sie ihnen mit Jule helfen, das Leben in die Hand zu nehmen und zu verändern, sofern man das will. Sie bringt Selbstliebe und Persönlichkeitsentwicklung in leichter Sprache mit viel Humor zu ihren Lesern und macht ihnen Mut.

amazon.de
Schriftzug Meine Meinung

Bei „die Todesküsserin“ handelt es sich um das Debüt der Autorin Sandy Mercier. Erstmalig erschienen ist das Buch bzw. E-Book 2018.

Das Cover ist schlicht gehalten und weist nur ein Zettel mit einem Kuss auf sowie den Titel mit Blut geschrieben. Der Kussmund hat in dem Buch eine weitere Bedeutung, wird euch also hier mehrmals begegnen.

Das Buch selbst ließ sich sehr gut lesen. Es war spannend geschrieben und man kam sehr gut durch die Seiten.

Die Charaktere waren authentisch dargestellt. Jeder hatte sein eigenes Päckchen zu tragen und zeigte einfach das nicht immer alles Sonnenschein ist. Allerdings hatte ich mit der Protagonistin Tanja Müller doch so meine leichten Schwierigkeiten. Oft hätte ich sie gerne geschüttelt und gesagt das sie endlich aufwachen soll und aus ihrem festgefahrenen Trotte ausbrechen sollte.

Die Fälle waren selbst auch grausam. Irgendjemand nahm hier Rache an Personen, genau mit den Taten, welche sie vor vielen Jahren selbst durchgeführt hatten. Doch hier endeten die Taten mit dem Tod.

Leider war für mich recht schnell klar wer hier der Täter war. Gerne wäre ich mit der Todesküsserin noch länger im Unklaren geblieben. Doch für mich war es beim lesen offensichtlicher als für die Ermittler anscheinend. Sie kamen erst später auf den wahren Täter.

Dennoch hatte ich mit dem Buch angenehme und spannende Lesestunden. Es wird sicher nicht das letzte Buch aus der Feder der Autorin gewesen sein, welches ich gelesen habe.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover: Sandy Mercier

Ein Kommentar hinterlassen