Rezension

[Rezension] Körbchen mit Meerblick von Petra Schier

Werbung

Körbchen mit Meerblick | Petra Schier | MIRA Taschenbuch | 336 Seiten | ISBN 978-3956495762 | ASIN B0198EXCU8 | erschienen am 10. Juni 2016 | 8,99€ E-Book | 9,99€ Taschenbuch |

Schoki seine Gedanken zu lesen, brachte einen immer wieder zum Schmunzeln.

Grafik Kurzbeschreibung

Überrascht starrt Melanie auf den Brief von Nachlassverwalter Alex Messner. Sie hat den gesamten Besitz ihrer Tante geerbt. Aber nach Lichterhaven ziehen? Auf keinen Fall. Trotzdem muss sie es sich wenigstens einmal ansehen, das ist sie ihrer Tante schuldig – und der jungen Hündin Schoki, deren Frauchen sie ab jetzt sein soll. Einen Sommer will Melanie in Lichterhaven verbringen. Und plötzlich beginnt sie sich dort richtig wohlzufühlen mit Schoki – und in der Gesellschaft von Alex.

Genau das Richtige für einen Tag am Strand!

amazon.de
Schriftzug Autor

Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel. 

amazon.de
Schriftzug Meine Meinung

Körbchen mit Meerblick war mein erster Roman der Autorin. Es sind bereits auch schon weitere Bücher in mein Regal eingezogen, so das ich die Reihe auch weiterverfolgen kann.

Mit dem Einstieg des Buches lernen wir Melanie kennen. Sie lebt in Köln und ist ungebunden. Ihr Job ist hart, scheint ihr jedoch Spaß zu machen. Eines Tages erhält sie Post von einem Nachlassverwalter und sie erfährt das sie das Haus ihrer Tante geerbt hat. Erst weiß sie nicht was sie damit soll, entschließt sich jedoch dann einmal nach Lichterhaven zu reisen und vor Ort zu schauen.

Vor Ort erfährt sie dann auch noch das zum Erbe Schoki gehört, ein brauner Labrador, der sein Frauchen ganz schwer vermisst. So nimmt die Geschichte ihren Lauf und ihr dürft selbst gerne weiterlesen, um zu erfahren, wie es bei Melanie weiter geht und was mit Schoki passiert.

Es hat mir gefallen zu sehen wie sich Melanie im Laufe der Story entwickelt hat. Als Leserin habe ich ihren inneren Kampf herauslesen können. Manchmal kam sie ein wenig kühl herüber, aber dennoch mochte ich Melanie recht gern. Aber auch Alex war ein sympathischer Protagonist. Er und Melanie kennen sich seit ihren Kindertagen, haben sich aber seit über 20 Jahren nicht mehr gesehen.

Was mir ebenfalls gefallen hat, dass wir Schoki auch ein wenig kennenlernen und seine Gedanken ein wenig erfahren. Diese waren immer mit einem Schmunzeln zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin Petra Schier hat mir gut gefallen. Körbchen mit Meerblick ließ sich sehr gut lesen und man kam auch schnell voran. Ein Buch, das man am Strand lesen kann, aber auch zu Hause auf der Couch.

Körbchen mit Meerblick bescherte mir angenehme Lesestunden. Es war wie eine kleine Reise nach Lichterhaven während des Lesens.

erstellt mit Corel PaintShop Pro X5

Foto: eigene Aufnahme | © Cover Mira Taschenbuch

Teile diesen Beitrag via:

Ein Kommentar hinterlassen